Homeoffice

Remote-Lösungen für Zahnarztpraxen.

Das Homeoffice gibt es schon in vielen Branchen, seine Vorzüge überzeugen durchweg: MitarbeiterInnen können sich ihre Arbeitszeit frei einteilen, der Arbeitsweg entfällt, die Datenübertragung ist technisch unproblematisch möglich. Daheim arbeitet es sich ungestörter, die nötige Kommunikation mit den Kollegen lässt sich per Telefon realisieren. Ist dieses Modell auch für MitarbeiterInnen einer Zahnarztpraxis durchführbar? Wir meinen: Selbstverständlich ist das möglich, wenn die Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Welche Aufgaben einer Zahnarztpraxis lassen sich von zuhause erledigen?

Weder die Behandlung noch die Behandlungsassistenz können außerhalb der Praxis stattfinden. Die Verwaltung und selbst viele Aufgaben der Rezeption lassen sich allerdings durchaus in die eigenen vier Wände verlegen, so etwa die Vergabe und Koordination von Terminen. Ein großer Teil der Verwaltungsarbeit findet ausschließlich am Computer statt, das heimische Büro ist dafür bestens geeignet. Dazu gehören:

  • Abrechnungsvorgänge
  • Materialbestellung
  • Vergabe von Terminen
  • Überarbeitung des Qualitätsmanagements
  • Recall
  • Fortbildungsplanung
  • Personalmanagement

Es fragt sich daher, ob eine Mitarbeiterin der Praxis, die mit solchen Verwaltungsaufgaben betraut ist, ausschließlich zu Hause arbeiten sollte. Dazu ist bei kleineren Praxen eher nicht zu raten, weil vielfach ZMVs solche Aufgaben im Arbeitsalltag erledigen, während sie gleichzeitig Patienten in der Praxis betreuen. Doch die Arbeit vor Ort lässt sich mit dem mobilen Arbeiten von zu Hause aus kombinieren. Technisch gesehen muss dies entsprechend realisiert werden. Die Mitarbeiterin greift vom heimischen Rechner aus auf die Praxisverwaltungssoftware in der Praxis zu, was natürlich in verschlüsselter Form – idealerweise über ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) – geschehen muss. Sie arbeitet stunden- oder tageweise wahlweise in der Praxis und daheim. Aus Sicht der Arbeitsorganisation und der damit verbundenen Zufriedenheit hat sich herausgestellt, dass diese Lösung von allen Beteiligten als höchst optimal empfunden wird.

Homeoffice für die Zahnarztpraxis: Vorteile für Mitarbeiter und Zahnärzte

Die Vorteile wirken in beide Richtungen. ArbeitnehmerInnen schildern sie (branchenunabhängig) so:

  • stressfreieres Arbeiten wegen wegfallender Störungen und Unterbrechungen
  • Entlastung durch die freie Zeiteinteilung
  • Entlastung vom Berufsverkehr
  • Zeitersparnis durch entfallenden Arbeitsweg

Zahnärzte und auch die in der Praxis beschäftigten MitarbeiterInnen profitieren wie folgt:

  • höhere Produktivität im Homeoffice
  • Entlastung der Praxis durch weniger KollegInnen vor Ort
  • Kosteneinsparungen, da weniger (PC-)Arbeitsplätze erforderlich sind
  • bessere Bindung von erfahrenen ZMVs auch in Elternzeiten

Wichtig zu wissen: Die technische Einrichtung der Vernetzung eines Heimarbeitsplatzes ist möglich und wird von uns unter Beachtung aller relevanten Sicherheitsaspekte realisiert, um den Anforderungen an die Geheimhaltung der sensiblen Patientendaten, gerecht zu werden. Hinsichtlich der Datensicherheit gibt es also keinerlei Bedenken! Lassen Sie sich von uns beraten.

Informationen anfordern

Praxisname

Ansprechpartner

E-Mail

Telefon (optional)

Ihr Ansprechpartner

Kevin M. Schmitt

Kevin M. Schmitt

Geschäftsführender Gesellschafter
Senior IT-Consultant
Fachinformatiker (IHK)